Physical Security

Physical Security

Ein oft übersehener Einstiegspunkt für Wirtschaftspionage, Diebstahl und Angriffe auf Netzwerkebene ist die physikalische Sicherheit von Arbeitsumgebungen, Serverräumen und Firmengelände.

Vielerorts werden heute schon moderne Zugangskontrollesysteme auf Basis von RFID-Lesern genutzt. Diese sind aber teilweise veraltet oder anfällig für Angriffe. Auch die Kameraüberwachung wird häufig genutzt und soll ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein unterstützten. Auch hier werden häufig wichtige Zugangspunkte oder technische Räume übersehen.

Wollen Sie wissen, wie weit externe Personen, die die interne Struktur Ihres Unternehmens nicht kennen, kommen? Ob sie es schaffen, in das Büro des Vorstands vorzudringen? Ob sie dort eine Visitenkarte hinterlassen können, die darauf hinweist, dass es einer unternehmensfremden Person mit Leichtigkeit gelungen ist, dieses zu betreten?

Auch wenn Untersuchungen der physikalischen Sicherheit immer unterschiedlich sind, werden die folgenden Punkte häufig abgedeckt:

  • Zugang auf das Werksgelände
  • Zugang zu besonders gesicherten Komplexen
  • Mauern / Zäune und andere Blockaden
  • Elektronische Zugangsgeräte
  • Überwachungssysteme
  • Überwinden von Sicherungsmaßnahmen

Gerne können Sie konkrete Informationen bei uns erfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Veröffentlichungen der Curesec GmbH zum Thema Physical Security


25.02.2012 Auf curesec.com/blog/ erscheint ein Artikel zum Thema Angriffs-Vektor: Direct Memory Access.

callus
Tel.: +49(0)30/ 52004 - 5222
xingcontact
Besuchen Sie unser Xing-Profil
twittercontact
Folgen Sie uns auf Twitter
contactus
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!